MaZ
MaZ-Termine
Einsatzstellen
Bewerbung
Vereinbarungen
Impressionen
Teilnehmer
Berichte
Rückkehrer
Ehemalige
Soli-Aktion
 

 

MaZ – ein internationaler Lerndienst

Schon 1982 begannen in Deutschland Ordensgemeinschaften, "Missionarinnen und Missionare auf Zeit" (= MaZ) auszusenden. "MaZ" ist ein Phänomen. Es bringt junge Leute und Kloster zusammen: junge Erwachsene lassen sich darauf ein, mit Ordensleuten im Ausland mitzuleben, mitzubeten, mitzuarbeiten. "MaZ" fordert die jungen Leute heraus:
Sie müssen sich auf eine neue Welt einlassen, auf eine fremde Kultur, eine fremde Sprache, fremde Menschen und auf die für sie neuen Klosterstrukturen.

Geschichte und Ziele
2006 ermutigte uns das XVII. Generalkapitel der Salvatorianer "Laien-Missionare auf Zeit" in unsere Salvatorianischen Missionen zu schicken. Sie sollen helfen, der Globalisierung ein menschliches Gesicht zu geben.

MaZ und Salvatorianer
Wir Salvatorianer sorgen in Zusammenarbeit u.a. mit der Diözese Passau, mit den Spiritanern und den Comboni-Missionaren für eine gediegene Vorbereitung und Begleitung der jungen Leute.

Salvator-Missionen und "Weltwärts", bzw. IJFD
2008 startete das BMZ das Weltwärts-Programm zur Unterstützung der Freiwilligen-Einsätze. Im gleichen Jahr erhielten auch die Salvatorianer die Anerkennung als Entsendeorganisation.

2011 richtete das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (= BAFZA) den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) ein. Auch hier sind wir als Entsender anerkannt. Je nach Anerkennung werden von ihnen Einsatzstellen in Tansania, Indien und auf den Philippinen bezuschusst. Anerkannte Einsatzstellen haben wir in Tansania, Indien und auf den Philippinen.

Unsere Motivation
Der Aufruf der deutschen Bischöfe (2004) sagt es deutlich: "Auf dem Weg zu einer missionarischen Weltkirche geht es um den Aufbruch aus der Selbstgenügsamkeit. Er führt im Licht des Evangeliums zu einer befreienden Begegnung mit anderen Menschen und Völkern. Daran können und sollen alle mitwirken."
Das ist ganz im Sinn unseres Gründers, P. Franziskus Maria vom Kreuze Jordan und von uns Salvatorianerinnen und Salvatorianern.

Verleih des Gütezeichens
Die Gütegemeinschaft internationaler Freiwilligendienst e.V. verlieh uns das Gütezeichen.
Geschäftsführer Markus Linsler gratulierte im April 2015 zur bestandenen Erstprüfung und teilte die Aufnahme in die Liste der Gütezeichenbenutzer mit:
http://ral-freiwilligendienst.de/home/guetezeichenbenutzerliste/. Konkret führte er aus: "Die Gütegemeinschaft Internationaler Freiwilligendienst e.V. verleiht auf Grundlage des Prüfberichtes der stattgefundenen Erstprüfung am 25.02.2015 der Deutschen Provinz der Salvatorianer – Salvator Missionen/MaZ-Programm das Gütezeichen internationaler Freiwilligendienst – Outgoing. ... Ihre EO ist ab sofort berechtigt unser Gütezeichen mit den Zusatz "Outgoing" zur Eigenwerbung und Öffentlichkeitsarbeit anzuwenden (Print, Website, Mail usw.)."